Bauingenieurwesen goes Youtube

Eigener Video-Kanal führt Bauingenieur-Studierende der Hochschule Kaiserslautern gut durch die Pandemie

Seine Studierenden so gut wie möglich durch die Corona-Semester bringen – das will Birger vom Ufer, Professor für Statik und Brückenbau im Studiengang Bauingenieurwesen an der Hochschule Kaiserslautern.

Deshalb hat er all seine Vorlesungen von März 2020 bis April 2021 inzwischen als YouTube-Videos komplett online gestellt. Davon profitieren nicht nur seine eigenen Studierenden, sondern auch außerhalb der Hochschule erhält sein YouTube-Kanal „Die Bauingenieure“ viel Zuspruch. Mehr als 1000 Abonnenten hat der Kanal inzwischen.
Ob zu den Lehrgebieten Technische Mechanik, Statik, Spannbeton und Brückenbau, Hochbaustatik oder dem Konstruktionsseminar Stahlbeton, zu EDV Programmen oder der Statik Übung – in den Videos erhalten die Studierenden anschauliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen, um rechnerisch alle Probleme lösen zu können, die angehende Bauingenieurinnen und Bauingenieure beherrschen müssen. Mit einfachem Anschauungsmaterial wie einem Schaumstoffquader, der gestaucht und gebogen wird und einer guten Portion Humor – so wird am Ende eines jeden Videos das Corona-Virus gejagt – scheint das sehr gut zu gelingen, wie die vielen Aufrufe je Video – das älteste hat rund 22.000 – und die vielen positiven Bewertungen belegen.

Doch auch schon vor der Pandemie setzte Professor vom Ufer auf die Anreicherung seiner Lehre mit Videos. Im Juni 2016 ist der Kanal durch das Projekt „Qualitätsverbessernde Maßnahmen in der Lehre“ der Hochschule Kaiserslautern entstanden. Zunächst hat er dafür Videos mit dem Programm Camtasia erstellt, die zur Unterstützung der Lehre dienen sollten. Inzwischen sind 91 Videos von 20 bis 60 Minuten Länge online. Bis Juni hofft der Professor die 100 zu schaffen, da noch einige wenige Inhalte fehlen.
Mit acht bis zehn Stunden Vorbereitung für jedes Video ist der Aufwand nicht gerade gering, aber der Nutzen für die Studierenden scheint enorm: können sie die Videos doch so oft anschauen wie sie möchten.